Republikanischer Club - neues Österreich

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 19 Uhr, im RC:

PODIUMSGESPRÄCH MIT DEM EHEMALIGEN PARTISANEN
ERMENEGILDO BUGNI (BOLOGNA)

Ermenegildo BUGNI, Kampfname Arno, wurde 1927 in L'Aquila geboren. Sein Vater Aldo Bugni, Jurist und Mitstreiter des sozialistischen Abgeordneten Giacomo Matteotti, wurde 1936 von den Faschisten ermordet. Bereits als Jugendlicher in sozialistischen und kommunistischen Kreisen aktiv, schloss sich Ermenegildo mit 16 Jahren garibaldinischen Partisanenformationen an und kämpfte im Apennin. Er wurde verwundet und gefangen genommen und entkam nur knapp der Hinrichtung durch die deutschen Besatzer. In der unmittelbaren Nachkriegszeit war er zahlreichen Repressalien durch die christdemokratische Regierung ausgesetzt. Noch heute ist er als einer der letzten Zeitzeugen für die Associazione Nazionale Partigiani d’Italia (ANPI) tätig und publiziert Bücher und Aufsätze zu Themen der italienischen Geschichte und Gegenwart.

In einem Podiumsgespräch mit der Medienwissenschafterin Elisabeth FRALLER (Institut für Romanistik der Universität Wien) wird Bugni über die italienische Widerstandsbewegung, seine Zeit als Partisan und die politische Entwicklung der italienischen Nachkriegszeit sprechen.

Links (italienisch): http://www.radiocittadelcapo.it/tag/ermenegildo-bugni/, http://www.sentieriselvaggi.it/?p=56420

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren